Donnerstag, 22. September 2016 | By: Nyuu Marison

[Rezension] Sie muss sterben

Sie muss sterben 


Autor: Susan Crawford

aus dem Amerikanischen von Irene Eisenhut
Originaltitel: The Pocket Wife

Verlag: Diana Verlag von der Verlagsgruppe Random House

Genre: Roman
Seitenzahl: 399 Seiten
Broschüre: 14,99€
Kindle Edition: 11,99€ =>
Auflage: deutsche 1. Ausgabe
Erscheinungsdatum: 2015                                                                                            
                                                                                               Quelle:  Random House


                                                                                                   

Das erste was Diana wahrnimmt, als sie das Bewusstsein zurück erlangt, sind die blauen Lichter der Polizei, die den tragischen Vorfall im gegenüber liegenden Haus verbreiten. Ihre Nachbarin Celia ist tot,ermordet aufgefunden und Dianas einzig verbliebenen Gedanken der letzten Nacht kreisen um das Zusammensein mit Diana, wie sie ein Paar Gläser Wein tranken, lachten und- an den Rest konnte sich Diana einfach nicht mehr erinnern. 

Nach und nach erscheinen innere Bilder, wie sich die beiden Nachbarinnen stritten, sich anschrien und dann tauchen noch diese Drohbriefe mit ihrer Handschaft auf, sodass Diana langsam auch an ihrer Unschuld zu zweifeln beginnt.... Hatte sie wirklich ihre Nachbarin umgebracht?



*~*~*~*~*~*~*~*~*




Bewertung 





Cover des Buches: 5/5
Idee der Geschichte: 4/5 

Umsetzung: 3/5
Charaktere: 3,5/5

Sprache: 3/5
Unterhaltung: 4,5/5
Spannung: 3/5 
Aufbau der Storyline: 3/5  

Im Durchschnitt: 3,625





Bekommt von mir 3,5 Bärchen


   Die wundervollen Bärchenbrushes sind von deviantart dachosen1




Ich studiere Bibliotheks- und Informationsmanagement und musste zu meiner
Schande gestehen, dass ich schon wirklich lange nicht mehr regelmäßig in meiner Bibliothek gewesen bin (auch wenn ich es wirklich liebe dahin zu gehen <3)


Also musste ich das ändern! Gesagt getan. Da gehe ich also mal wieder in eine Bibliothek meines Vertrauens und schwups lacht mich dann auch schon dieses wunderbare Cover an. Ich liebe diesen Kontrast der sehr dunklen Haare, das Weiß der Haut und den blutroten Lippen! Und dann hörte sich auch die Story so schön düster und undurchschaubar an, sodass ich es mir einfach ausleihen musste!! 


Das Buch lässt sich wirklich leicht und flüssig lesen, der Schreibstil ist bildlich und ich konnte der Handlung zu jeder Zeit wirklich gut folgen.


Diana als Protagonistin konnte ich sehr schnell ins Herz schließen, denn sie scheint eine wirklich liebe und einfühlsame Persönlichkeit zu sein und um so schlimmer fand ich den Gedanken, dass sie eine Verdächtigte bei einem Mordfall ist. Erst konnte ich mir das absolut nicht nachvollziehen, aber je mehr Diana begann selbst in ihrer Unschuld zu zweifeln, keimte in mir auch ein Gefühl auf, dass ich jedoch immer wieder versuchte in den Hintergrund zu rücken, das gleiche galt für ihren Freund/Mann- gekonnt von der Autorin umgesetzt!


Ich hatte sogar die wildesten Fantasien ihm bezüglich, was die ganze Bandbreite an Klischees abdeckte, um so besser fand ich es dann, dass sich diese Klischees nicht bewahrheiteten und genau das fand ich mit am besten an diesem Buch!!!


Leider fand ich aber das Ende ein wenig an den Haaren herbei gezogen... irgendwie haben mir die Indizien für das Ende gefehlt und fühlte sich dadurch nicht wie ein wirklich toller Plotfid an, sonder eher wie: "Dass macht zwar keinen Sinn, ist jetzt aber so! Basta!"

Das muss ich sagen, hat leider ein wenig zu der eher "mittelmäßigen" Bewertung geführt. 







Was haltet ihr von den Buch? Hat es euch gefallen?



Dienstag, 16. August 2016 | By: Nyuu Marison

[Rezension] Die Auswahl

Die Auswahl


Untertitel: Cassia & Ky
Band:
Autor: Ally Condie
Verlag: FJB Fischer Verlag
Genre: Jugendliteratur, Science-Fiction, Liebesroman, Utopie
Seitenzahl: 453 Seiten
Hardcover Ausgabe: 12,99€
Taschenbuchausgabe: 9,99€
Kindle Edition: 9,99€ =>
Auflage: 2. Auflage 
Erscheinungsdatum: 2011                                                                               Quelle:  FJB Bildquelle


                                                                                                   

Cassia lebt in einer Welt, in dem andere bestimmen, wen sie zu lieben und zu heiraten hat. Ihr Leben ist vorbestimmt und genau dieses Leben hat sie zu leben, kein anderes. Doch es muss kommen wie es kommen muss. Cassia verliebt sich in Ky. Und er ist nicht der Partner, der für Cassia vorbestimmt war.  Für was wird sich entscheiden? Soll sie alles riskieren, um mit dem Menschen zusammenzusein, den sie liebt?                                                  





*~*~*~*~*~*~*~*~*



Bewertung 


Cover des Buches: 4/5
Idee der Geschichte: 3,5/5 
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 3/5
Sprache: 3/5
Unterhaltung: 4/5
Spannung: 3/5 
Aufbau der Storyline: 4/5  

Im Durchschnitt: 3,5625


Bekommt von mir 3,5 Bärchen
   Die wundervollen Bärchenbrushes sind von deviantart dachosen1




Dieses Buch steht schon seit längerer Zeit auf meinem SUB, jedoch hatte ich noch so viel für die FH zu tun, dass einfach keine Zeit zum Lesen aufkam. Doch nun endlich sind Semesterferien und ich kann wieder ganz viel lesen und schreiben <3!!
So griff ich also gleich auch zu diesem Buch.




Das Cover finde ich sehr schön. Die Seifenblase beschreibt genau das, wie Cassia ihr ganzes Leben gelebt hat. Immer hat sie alles geglaubt, was man ihr über Liebe und Leben erzählt hat. Doch als sie Ky kennenlernt, beginnt sie endlich zu denken und zu leben. Sie beginnt eigene Entscheidungen zu treffen. 

Zuallererst es ist ein typischen Jugendbuch. Es geht um Liebe und um starke Charaktere, die sich gegen ein Regime behaupten müssen, das sie versucht zu unterdrücken. Das ist eben eine typischen Dystopie. Wer also gerne Dystopien mag, für den wird diese Geschichte sicher ein netter Zeitvertreib sein. Es lässt sich in einem Rutsch lesen.

Es hat mich in gewisser Art und Weise an Panem erinnert. Jedoch ist es besser. (pst, ich bin kein Panem-Fan ;-) )
Ich weiß noch nicht, ob ich den 2. Teil lesen werde. Das mache ich dann meiner Stimmung abhängig.


Ich finde sie eine solide Geschichte, die zwar nicht zu viel Neues aufzeigt, dafür aber ein nettes Buch um abzuschalten.







Was haltet ihr von den Buch? Hat es euch gefallen?